Archiv der Kategorie: Texte und Aufsätze zu psychologischen Themen

Kommunikation ist alles – jeder ist mit jedem über den Austausch von Informationen verbunden – Familie, Kultur, Wissenschaft und Wohlstand ist das Resultat von Kommunikation. Erstaunlicherweise ist uns dies in dieser Konsequenz kaum bewusst. Wir wissen nicht, dass sich das Leben „dazwischen“ abspielt – in der Welt der Beziehungen und eben weniger in der Welt der Objekte. Um darüber aufzuklären habe ich diesen Blog eröffnet. Wer weiß, vielleicht lassen Sie sich von den Texten inspirieren Ihre Beziehungen zu reflektieren und zu gestalten.

Zwei Aspekte des Streitens

miteinanderWenn wir uns mit jemandem verbunden fühlen, dann können wir dies ganz wörtlich verstehen: Zwischen uns und unserem Gegenüber sind unsichtbar zwei Seile gespannt. Das eine Seil steht für das Thema, über das gestritten wird, das andere Seil steht für die Beziehung zwischen den Streitenden. Mal ist das eine Seil gespannt, mal das andere. Einen Konflikt lösen können wir nur dann, wenn das „Beziehungsseil“ durchhängt und das Seil, das an der Sache zerrt angespannt ist. Zwei Aspekte des Streitens weiterlesen

Allianzen-Bündnisse-Koalitionen

Komplizen-mediationWie entlastend, nach einem heftigen, verletzenden Streit sich dem besten Freund, der besten Freundin anzuvertrauen. Seinen Kummer mit jemandem teilen, sich ausheulen, auf Mitgefühl und Verständnis für die eigene Positionen hoffen. Doch ist es wirklich sinnvoll, einen bis dahin unbeteiligten Dritten in den Konflikt mit einzubeziehen? Allianzen-Bündnisse-Koalitionen weiterlesen

Streiten Sie gerne?

streiten-sie-gerneWer streitet schon gerne? Streiten ist erschöpfend und schlägt einem aufs Gemüt. Wer könnte daran schon Spaß haben? Zudem streiten wir hinter zugezogenen Gardinen, es ist uns peinlich. Oder freuen Sie sich etwa anderen mitzuteilen, dass zuhause manchmal die Fetzen fliegen? Wahrscheinlich nicht, und dennoch, ich möchte behaupten, dass das Streiten Spaß machen könnte, wenn wir nur wüssten wie. Streiten Sie gerne? weiterlesen

Traumgespräche: Unter dem Tisch

traumgespraecheDie Grundlage des gelingenden Miteinanders der Menschen ist das Gespräch. Einen Dialog entstehen, entfalten, auferstehen zu lassen, ist durch den Wunsch motiviert, den anderen zu verstehen, im zuzuhören, ja ihm aktiv zuzuhören, diesen Prozess also offensiv unterstützt: „Ja, ich möchte dich verstehen. Ich werde alles dafür tun, das, was du sagst, so zu verstehen, wie du es mir eigentlich mitteilen möchtest. Erst wenn ich ganz sicher sein kann, dich verstanden zu haben, weiß ich: Ich bin in einem guten Dialog mit dir.“ In dem Buch Traumgespräche geht es um diese Frage: Wie können wir miteinander ins Gespräch kommen. Dabei hat sich gezeigt, dass das Medium Traum viele Vorteile hat. Denn die Traumgeschichten sind anders als die Alltagserfahrungen und es macht Spaß in deren Tiefe und Komplexität einzusteigen. Gute Dialoge darüber, führen immer zu guten Lösungen für aktuelle Probleme. Hier ein Beispiel für einen gelungenen Dialog aus dem Buch Traumgespräche: Traumgespräche: Unter dem Tisch weiterlesen

Kommunikation im Straßenverkehr

Ich erlebe es oft, dass wenn ich eine Straße vor einem herannahenden Auto zu Fuß überquere, der Fahrer das Tempo leicht erhöht oder zumindest ungebremst weiterfährt. Eigentlich sollten wir erwarten, dass der Autofahrer das Gefahrenpotential der Situation erkennt und sein Auto abbremst. Das wäre sehr sinnvoll. Aber offensichtlich nimmt der Autofahrer eine andere Wertung der Situation vor. Weshalb ist das so? Kommunikation im Straßenverkehr weiterlesen

Traumgespräche – spirituelle Gewaltprävention

Traumgespräche Gespräche sind das beste Hausmittel um verletzte Seelen zu heilen. Gespräche über Träume führen uns dabei aus der Mitte des Lebens in die Tiefe unseres Daseins. Gerade für Kinder ist das Erzählen ihrer Träume und die Gespräche, die sich dabei mit den Eltern ergeben eine tolle Möglichkeit sich gegenseitig besser kennenzulernen und sich damit besser zu verstehen. Das ist Grundlage um das Lösen von Konflikten mit Gewalt so früh wie möglich zu verhindern. Das Buch Traumgespräche von Markus Salhab und Bianca Jäger erklärt wie Traumgespräche gelingen können und möchte einen Beitrag dazu leisten das Miteinander versöhnlicher zu gestalten.

Das Buch ist über amazon erhältlich, dort können Sie auch reinlesen und es erwerben:

Traumgespräche: Was Träume über das Seelenleben Ihres Kindes verraten

Die Schutzwürdigkeit des Embryo

zygoteWie so oft, wenn wir miteinander streiten, stehen sich konträre Meinungen gegenüber. Wenn es den Beteiligten möglich ist, sich auf Augenhöhe zu begegnen, sollten die besseren Argumente die Debatte entscheiden. Die Frage ob ein Embryo Schutzwürdigkeit genießen sollten,  wurde allerdings nicht über die Argumente entschieden, sondern über die dahinter stehenden Interessen und Machtverhältnisse. Dieser Text soll die Argumente für ein Pro und Contra in Erinnerung rufen. Die Schutzwürdigkeit des Embryo weiterlesen

Die Frau in Schwarz

die FRau in SchwarzIm Horrorfilm „die Frau in Schwarz“ spielt neben Daniel Radcliff als junger Anwalt Arthur Kipps, Liz White die „Frau in Schwarz“. Sie ist zwar selten und wenn dann nur vage im Film zu sehen, doch ist ihre bedrohliche und ängstigende Ausstrahlung stets präsent. Sie ist die eigentliche Heldin dieses Filmes und psychologisch hochinteressant, denn Sie erinnert uns daran, was passieren kann wenn Menschen ausgegrenzt werden, von ihren Kindern getrennt werden. Die Frau in Schwarz weiterlesen